Jedes neugeborene Kind wird im Namen der Gemeinde und des Landkreises mit einem Anschreiben vom Landrat oder Bürgermeister der jeweiligen Gemeinde begrüßt. Dabei wird angeboten, dass eine speziell ausgebildete Familienhebamme/ Kinderkrankenschwester jede Familie in der ein Kind geboren wurde, sowie Familien mit Kleinkind, die neu hinzugezogen sind, besucht. Die Fachkraft überreicht die Baby Willkommens-Tasche mit vielen Informationen rund um das Baby sowie Angeboten für Eltern und bietet an, weiterhin für Fragen zur Verfügung zu stehen. Die Erstbesucherinnen/ Familienhebammen verstehen sich als Botschafterin der Gemeinde und des Landkreises Ansprechpartnerin für die Eltern zu allen Fragen, die Familien betreffen Beraterin rund um das Baby und die Elternschaft auf Wunsch als Mittlerin in weiterführende Beratungs- und Betreuungsangebote.

Grundsätzliches Ziel von „Baby willkommen“ ist es, Eltern so früh wie möglich in ihrer Erziehungs- und Beziehungskompetenz zu stärken, um hierdurch Krisen vorzubeugen, bzw. die Eltern zu unterstützen, diesen angemessen zu begegnen – Frühzeitige Prävention statt Reaktion. Kontaktaufnahme und Erstbesuch Die Kontaktaufnahme erfolgt 6 – 8 Wochen nach Geburt des Kindes durch einen Brief des Bürgermeisters bzw. Landrates, in dem zum Nachwuchs gratuliert wird und ein Besuch der Familienhebamme angeboten wird.

Kontakt: Amt für Kinder, Jugend und Familie, Susanne Haas, Telefon 09131 / 803 – 329
Telefax 09131 / 803 – 376, susanne.haas@erlangen-hoechstadt.de

Das könnte Sie auch interessieren: