Pro Jahr haben Kinder viel mehr Schulferien als Berufstätigen Urlaub zur Verfügung steht. Verschärft ist diese Situation durch die Corona-Pandemie, denn viele Eltern haben ihren Urlaub schon weitgehend aufgebraucht (spezielle Information dazu lesen Sie unten).

Berufstätige Eltern brauchen in dieser Zeit eine qualifizierte Kinderbetreuung, auf die sie sich zu 100 Prozent verlassen können. Denn nicht jede/jeder Berufstätige hat Unterstützung bei der Kindererziehung durch Verwandte oder Freunde. Der Landkreis Erlangen-Höchstadt bezuschusst daher Gemeinden, Vereine und Firmen die eine verlässliche Ferienbetreuung für Schulkinder auf die Beine stellen wollen mit 10 Euro pro Tag und Kind. Für eine hohe Qualität sorgen dabei die Kriterien für die Vergabe der Fördergelder: So muss das mindestens 6-stündige Angebot an 5 zusammenhängenden Werktagen buchbar sein. Für die Kinder müssen Getränke und ein kostenloses Mittagessen zur Verfügung stehen und die Betreuung muss durch pädagogisch qualifizierte Fachkräfte erfolgen.

Wichtig für Eltern: Der Elternbeitrag für die vom Landkreis geförderte Betreuung in den Gemeinden beträgt maximal 9,00 Euro pro Kind und Tag. Sie können ihr Kind bei jedem der aufgelisteten Angebote anmelden, unabhängig von ihrem Wohnort im Landkreis ERH.

Möchten Sie als Gemeinde, Verein oder Unternehmen eine Ferienbetreuung organisieren?

Mehr Information über Förderung und Antrag erhalten Sie beim Amt für Kinder, Jugend und Familie, Helge Höppner, Tel. 09131 803-1530, helge.hoeppner@erlangen-hoechstadt.de

Leider mussten viele Ferienbetreuungsangebote wegen des Corona-Virus ausfallen. Bezüglich der Sommer- und Herbstangebote warten wir noch auf weitere Beschlüsse.

Hier ist die aktuelle Liste über die Angebote zur Ferienbetreuung:

Liste Angebote Ferienbetreuung Stand R_30_23.06.2020

Ferienbetreuung im Corona-Sommer

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 sollen in den Sommerferien freizeitpädagogische Angebote stattfinden, so das Kultusministerium. Insbesondere Eltern, deren Jahresurlaub durch die Kinderbetreuung aufgrund der Schulschließungen bereits aufgebraucht ist, sollen dadurch Unterstützung erhalten.

Für die Unter-Sechsjährigen ist ab dem 1. Juli 2020 der Besuch der Kita wieder im „eingeschränkten Regelbetrieb“ möglich. Das heißt, die Betretungsverbote werden nicht über den 30. Juni 2020 hinaus verlängert. (Newsletter 349 Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales vom 17. Juni 2020)

Sie möchten wissen, ob es ein Angebot der Ferienbetreuung für Ihre Kinder gibt?
  • Bei Kindern über 6 Jahren, wenden Sie sich bitte direkt an den/die Jugendpfleger/in oder ggf. direkt an ihre Stadt- oder Gemeindeverwaltung.
  • Bei Kindern unter 6 Jahren fragen Sie bitte direkt bei Ihrer Kita bzw. den Trägern der Kindertageseinrichtungen in ihrer Stadt oder Gemeinde an.
  • Außerdem stellt der Bayerische Jugendring in Kürze unter www.bjr.de/service/ferienportal Informationen über Ferienangebote zur Verfügung, dort können Sie dann Angebote einsehen.
Sie möchten als freier oder öffentlicher Träger eine Ferienbetreuung für Kinder organisieren?

Ansprechpartner für Fachberatung: Helge Höppner, 09131 803-1530, helge.hoeppner@erlangen-hoechstadt.de

Ansprechpartner für das Sonderprogramm des Bayerischen Jugendrings: Traugott Goßler, 09131 803-2510, traugott.gossler@kjr-erh.de

Weitere Informationen und Interessensbekundungen unter: www.bjr.de/service/ferienportal

Hilfreiche Links zum Hygienekonzept:

Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (insb. §16a):

https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_6/true

Handreichung für die Kindertagesbetreuung in Zeiten des Coronavirus: https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/stmas_a4_handreichung_kindertagesbetreuung_bf_kws.pdf