Einmal die Woche da sein

„Man muss auf jeden Fall gerne mit Kindern zusammen sein und Ausdauer mitbringen, um dieses Ehrenamt zu übernehmen“, erklärt Irmgard (Name geändert), eine von 23

Familienpaten/innen, die derzeit im Landkreis Erlangen-Höchstadt im Einsatz

sind. Seit einem Jahr ist sie für eine Familie mit drei vier-, acht- und zwölfjährigen Kindern die Patin. Sie betreut die Kinder einmal in der Woche, um den Familienalltag etwas zu entlasten. Denn beide Eltern sind berufstätig und haben keine verwandtschaftliche Unterstützung in der Nähe. Regelmäßig holt sie die Kleine aus dem Kindergarten ab und ist nach der Schule für alle Drei da, wenn die Eltern noch arbeiten. Es wird zusammen gegessen, gespielt und gebastelt. „Die Kinder fordern mich und ich höre ihnen gerne zu“ berichtet Irmgard. Auch wenn sie mal krank sind, greift sie der Familie so gut es geht unter die Arme.

Geben und Nehmen

Irmgard ist selbst in Teilzeit berufstätig. Ihre eigenen Kinder und Enkel sind bereits erwachsen. „Ich habe mich auch immer gerne um meine Enkel gekümmert. Jetzt möchte ich die Zeit gerne Familien schenken, die etwas Unterstützung im Alltag brauchen können. Über die Familienpatenschaften habe ich diese Chance und es hat einen großen Stellenwert in meinem Leben.“

Begleitung und Schulung

Wer Familienpate oder -patin werden möchte, wird vorher in einer Schulung auf die Tätigkeit gut vorbereitet. Die Koordination der Paten erfolgt durch die Sozialpädagogin Anne Gick, die auch sehr darauf achtet, dass die Wege zwischen Paten und Familie nicht zu weit sind. Bei besonderen Problemlagen oder Konstellationen in der Familie, können die Familienpaten durchaus mit größeren Herausforderungen konfrontiert sein. Unterstützung wird dafür bei regelmäßigen Zusammenkünften und dem fachlich angeleiteten Erfahrungsaustausch geboten.

Interesse?

Auf der Warteliste stehen bereits wieder viele Familien, die eine solche Unterstützung suchen. Informationen über diese Tätigkeit erhalten Interessierte bei Anne Gick unter 0152/01941934, familienpaten-erh@web.de sowie Susanne Haas im Landratsamt Erlangen-Höchstadt, unter 09131/803-329.