Mit Adelinde Reinhardt, Geschäftsführerin der Apotheke A3 in Heßdorf, hat erstmals ein Kleinunternehmen den „Goldenen Kinderwagen“ des Bündnisses für Familie im Landkreis für familienfreundliche und lebensphasenorientierte Personalpolitik erhalten. Reinhardt ermöglicht es ihren 37 Mitarbeiterinnen in den Apotheken Dechsendorf und A3 in Heßdorf, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen.
Vereinbarkeit spielt große Rolle bei Jobwahl
„Junge Mitarbeiterinnen wollen beides – Karriere und Kinder. Daher denke ich, dass Familienfreundlichkeit ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des Arbeitgebers für sie ist. Ältere müssen und wollen sich häufig um ihre pflegebedürftigen Eltern kümmern. Da liegt es nahe, sich darum zu bemühen, eine familienfreundliche Organisation aufzubauen“, findet Adelinde Reinhardt. Ihre Mitarbeiterinnen haben flexible Arbeits- und Gleitzeiten, die sich an Öffnungszeiten von Kitas, Kindergärten, Schulen und Urlaubszeiten des Partners anpassen lassen. Für den ersten Kita- oder Kindergartentag sowie für die Einschulung gibt es einen bezahlten Sonderurlaubstag. Zudem ist es für die Unternehmerin selbstverständlich, sich an den Gebühren für die Kinderbetreuung zu beteiligen.
Individuelle Regelungen
Besonders stolz ist Adelinde Reinhardt darauf, dass sich ihre Mitarbeiterinnen trauen, mit ihr auch individuelle Regelungen zu besprechen, wenn Beruf und Familie kollidieren. So gibt es Arbeitsplätze, die unabhängig von den Öffnungszeiten der Apotheke sind, beispielsweise im Versand oder die Belieferung von Altenheimen. Im Marketing arbeiten zwei Mütter im Home-Office, das spart ihnen Pendelzeit und macht sie flexibler. Fällt die Kinderbetreuung einmal aus, dürfen die Kinder auch mit in die Apotheke. Zudem legt Adelinde Reinhardt großen Wert auf Teamgeist: Mitarbeiterinnen in Elternzeit lädt sie stets zu Teambesprechungen, Veranstaltungen und Fortbildungen ein. Dazu veranstaltet sie jährlich einen Familientag für ihre Angestellten.
Jüngstes Mitglied des Bündnisses für Familie
Darüber hinaus unterstützt sie den Landkreis Erlangen-Höchstadt als neuestes Mitglied des Bündnisses für Familie, indem sie das Familien-ABC in ihren Apotheken auslegt und junge Eltern über das Angebot „Baby Willkommen“, bei dem Familienhebammen Eltern im ersten Lebensjahr ihres Kindes kostenlos unterstützen, informiert. Von so viel Engagement ist Landrat Alexander Tritthart beim Besuch ihrer Apotheke sehr beeindruckt: „Ihr Unternehmen ist ein sehr gutes Beispiel für andere kleine Betriebe, die wissen wollen, wie Familienfreundlichkeit in der Praxis funktionieren kann“, lobte der Landrat.

Ähnliche Beiträge