„Goldener Kinderwagen 2015“ für IT-Dienstleister sepp.med in Röttenbach

Aus den Händen von Landrat Alexander Tritthart, als Schirmherrn des Bündnisses für Familie des Landkreises Erlangen-Höchstadt, erhielten die Geschäftsführerinnen der sepp.med gmbh  den „Goldenen Kinderwagen“.

„Familienfreundliche Personalpolitik ist kein Trend, den wir aus Gründen der „Mode“ mitmachen, sondern eine wichtige, gelebte Säule der Unternehmenskultur. Mitarbeiter, die wissen, dass sie Familie und Beruf in Einklang bringen können, werden sich im Job mehr engagieren und ihrem Arbeitgeber treu bleiben“, bekunden die beiden Geschäftsführerinnen Barbara Bilen und Maria Prester. Seit 2007 ist sepp.med bereits Mitglied im Bündnis für Familie des Landkreises ERH.

Flexible Arbeitszeitmodelle für Mütter und Väter zur Kinderbetreuung oder Pflege von erwachsenen Angehörigen sind für das Unternehmen selbstverständlich, flexible Elternzeiten, Gleitzeitregelungen und Home-Office-Angebote auch. Darüber hinaus werden bei sepp.med aber z.B. Team-Meetings nach Möglichkeit mit Kinderbetreuungszeiten koordiniert, es gibt vielseitige Kontakthalteprogramme per E-Mail oder die Einladung zu Weiterbildungsmaßnahmen, um fachlich Anschluss zu halten und zu Firmenfesten, damit sich die Kollegen in Elternzeit weiter zugehörig fühlen können.

Auf die Frage, ob sich das lohnt, verweisen die Geschäftsführerinnen auf Beschäftigte, die während ihrer Tätigkeit als Informatikerinnen für sepp.med bis zu fünf Kinder bekommen haben, eines davon hat bereits erfolgreich eine duale Ausbildung bei sepp.med absolviert.

Das Gesamtpaket an Maßnahmen wird dem „Goldener Kinderwagen“ ausgezeichnet, denn es zeigt gut, wie familienorientierte Personalpolitik umgesetzt werden kann, die inzwischen ein wichtiger Faktor für Unternehmen geworden ist.

Kontakt:

Maria Prester, Geschäftsführerin
maria.prester(at)sepp.med.de
Tel. 09195 931-0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.