Familien auf Warteliste

Ehrenamtliche Familienpatinnen und Familienpaten helfen seit vielen Jahren wohnortnah dort, wo sie gebraucht werden: Sie betreuen Kinder, helfen ihnen bei den Hausaufgaben und unterstützen Eltern und Alleinerziehenden dabei, den Familienalltag zu organisieren.
Aktuell sind um die 30 Patinnen und Paten im Landkreis aktiv im Einsatz. Auf die Nachfrage, warum sich Frauen und Männer hier ehrenamtlich engagieren, bekommt man zur Antwort: „Hier bin ich gefragt und kann etwas bewirken“, oder „Ich habe eine Aufgabe gefunden, die mir Spaß macht und die Kindern wirklich hilft.“ Auch daran sieht man, dass nicht nur die Familien sondern auch die Ehrenamtlichen einen Gewinn aus der Familienpatenschaft erzielen. Sie erleben, dass sie selbst etwas bewirken können.

Wir haben im Landkreis viele weitere Familien, die sich diese Unterstützung wünschen, weil sie z.B. keine Großeltern oder Verwandten vor Ort haben, alleinerziehend sind, sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden. Ihnen konnte bisher leider noch kein Pate oder Patin vermittelt werden.

Infoabend und Schulung

Wer Familienpate oder -patin werden möchte, wird vorher in einer Schulung auf die Tätigkeit gut vorbereitet. Die Koordination der Paten erfolgt durch eine Sozialpädagogin, die auch darauf achtet, dass die Wege zwischen Paten und Familie nicht zu weit sind.
Alle Interessierten sind eingeladen zum Informationsabend am Dienstag, 12. März 2019 um 18.00 Uhr im Kinderschutzbund, Strümpellstraße 10, 91052 Erlangen.
Die nächste Schulung beginnt mit einem Orientierungswochenende am Freitag, 29.03. und am Samstag 30.03.2019.

Haben Sie Interesse?

Weitere Informationen erhalten Sie außerdem unter: www.kinderschutzbund-erlangen.de oder direkt bei der Koordinatorin unter 01520-1941934 oder familienpaten-erh@web.de.

Ähnliche Beiträge